Preload und Early Access

17.09.2021 um 16:21 Uhr von Thilo Bayer – Nach der Release-Verschiebung von Battlefield 2042 muss sich EA neu sortieren. Die ersten überarbeiteten Termine für den Preload und den Early Access gibt es schon, zur (Open) Beta gibt es weiter nur Gerüchte.

Die Release-Verschiebung von Battlefield 2042 hat offenbar auch das Social-Media-Team von EA eiskalt erwischt. Bei der komplizierten Gemengelage mit Early Access, Preload usw. reicht es heutzutage eben nicht, nur den neuen Release-Termin zu nennen.

Battlefield 2042 später: Pandemie ist schuld

Doch genau das hat EA getan: In der offiziellen Erklärung wird nur der neue Termin am 19.11. genannt. Termine für den Early Access, der für Besteller der Gold und Ultimate Edition von Battlefield 2042 wichtig ist, werden bisher nicht genannt. Hier springt der Lead Community Manager PartWelsh in die Bresche. So beginnt der frühe Zugang für Vorbesteller der beiden Sondereditionen am 12.11. Konkret soll es am 9 Uhr losgehen, dieser Termin gilt auch für alle Abonnenten von EA Play Pro. “Normale” EA-Play-Abonnenten sollen die bekannten 10 Stunden spielen dürfen.

Und auch der Preload-Termin lässt sich aus Origin ziehen, auch wenn dort die Produktseiten noch nicht vollständig an die neuen Termine angepasst wurden. So lässt sich das Spiel ab dem 8.11. um 19 Uhr herunterladen. Das gilt für alle “normalen” Vorbesteller, aber auch für diejenigen, die ab dem 12.11. spielen wollen. Am 19.11. ab 9 Uhr dürfen dann alle Spieler ran. Wie groß der Download sein wird, ist bisher noch nicht bekannt.

Zum Thema (Open) Beta will sich EA erst im weiteren Verlauf des Septembers äußern, spätestens kommende Woche. Das bedeutet, dass die Beta wohl erst im Oktober startet, was aller Voraussicht nach eine erhebliche Verspätung bedeutet – wenn man bedenkt, dass die Beta schon Anfang September hätte starten sollen. Leaker Tom Henderson geht weiter vom 6.10. als Early Access und 8.10. als Open-Beta-Start aus. Die Verschiebung der Beta gebe “Anlass zur Sorge”, so Henderson. Der Sinn einer Beta sei es, “Feedback zu geben, über Bugs zu berichten usw.”- wenn selbst dieser Teil des Launch-Plans verschoben wird, gebe das “zu denken, was mit dem Spiel wirklich los ist”.

Quelle: pcgameshardware
2
1

Vier Spezialisten vorgestellt

04.09.2021 um 17:00 Uhr von Valentin Sattler – In einem neuen Video hat EA vier der Spezialisten aus Battlefield 2042 vorgestellt. In Gameplay-Szenen werden dabei nicht nur deren Merkmale und Spezialfähigkeiten gezeigt, sondern beispielsweise auch ein Third-Person-Takedown.

Zum Release am 22. Oktober soll Battlefield 2042 zehn sogenannte Spezialisten mit sich bringen, die sich laut EA jeweils durch ein besonderes Merkmal und eine Spezialfähigkeit vom Rest abheben sollen. Mit Kimble “Irish” Graves wurde der erste dieser Spezialisten bereits vor zwei Wochen vorgestellt. Nun hat EA ein Video veröffentlicht, in dem vier weitere Spezialisten gezeigt werden.

Vier Spezialisten aus vier Klassen

Den Anfang macht der Kanadier Webster Mackay aus der Assault-Klasse. Als Spezialfähigkeit verfügt dieser über einen Enterhaken, durch den Mackay zusätzliche Wegoptionen haben soll. Das Merkmal Nimble soll außerdem dafür sorgen, dass der Charakter beim Abwärtszielen und an Seilrutschen beweglicher ist.

Als nächstes stellt der Trailer die Deutsche Maria Falck vor. Ihre Fähigkeiten sind dabei auf Heilung ausgelegt: Falcks Merkmal ist ein Defibrillator, mit dem man verwundete Spieler zurück ins Gefecht holen kann. Bei der Spezialfähigkeit handelt es sich hingegen um eine Heilungspistole, mit der man aus der Distanz heilen kann.

Der dritte Spezialist im Video ist der russische Engineer Pyotr “Boris” Guskovsky, der als Spezialfähigkeit einen automatischen Geschützturm namens SG-36 Sentry System aufstellen kann. Dieser soll durch Guskovskys Merkmal besonders effektiv arbeiten, wenn man in der Nähe des Geschützturms bleibt.

Der letzte von EA vorgestellte Spezialist ist der südafrikanische Aufklärer Wikus “Casper” Van Daele. Dieser soll im Gefecht eine Spionagedrohne platzieren und damit feindliche Elektrogeräte stören können. Durch sein Merkmal wird es Van Daele außerdem signalisiert, wenn sich Feinde (unbemerkt) nähern.

Neben den Spezialisten und ihren Fähigkeiten werden in dem Video auch mehrere Karten aus Battlefield 2042 sowie einige Kampfszenen gezeigt. Erstmals ist in dem Video, ab Sekunde 16, zudem ein Third-Person-Takedown zu sehen.

Quelle: pcgameshardware
1
0

Transparenz beim Balancing

03.09.2021 um 16:48 Uhr von Thilo Bayer – Über Twitter hat der EA-Community-Manager “PartWelsh” neue Gameplay-Schnipsel für Battlefield 2042 angekündigt. Noch heute sollen die Spezialisten Casper, Boris, Maria und Webster genauer vorgestellt werden. Darüber hinaus wollen EA und DICE sehr transparent bei Änderungen am Balancing sein, wenn die Beta neue Erkenntnisse liefert.

Noch immer hallt die Posse um den Termin für die Beta von Battlefield 2042 nach. Doch mit dem nun gestarteten September wollen die Entwickler offenbar ihr Schweigen brechen.

BF2042: Mehr Gameplay, mehr Transparenz

Noch heute sollen weitere Gameplay-Schnipsel zu Battlefield 2042 veröffentlicht werden, so der EA-Community-Manager auf Twitter. Spieler sollen auch einen “ersten richtigen Blick” auf die vier bisher verkündeten Spezialisten bekommen. Webster Mackay, Maria Falck, Pjotr “Boris” Guskovksy und Wikus “Casper” Van Daele werden offensichtlich in Videos näher vorgestellt. Am Beispiel von Maria Falck, die als Support das Gadget S21 Syrette Pistol besitzt, mit der sie als “Kampfchirurg” aus der Ferne heilen und wiederbeleben kann, gibt es noch Hinweise, wie EA mit den Erkenntnissen aus dem technischen Alpha-Test umgeht.

So gibt es eine wesentliche Änderung bei Maria Falck, die bereits umgesetzt wurde: So soll es eine wichtige Erkenntnis gewesen sein, dass Falcks S21 Syrette-Pistole ein so großes Ungleichgewicht im Gameplay verursachte, dass man zu Änderungen gezwungen wurde. Ursprünglich konnte Falck mit dem Gadget auf Distanz wiederbeleben und heilen. Künftig wird das Gadget nur noch in großer Reichweite heilen und nicht mehr wiederbeleben.

Generell mache es viel Spaß, Spiele auszubalancieren – wie in diesem Fall. Man liebe es, “daraus zu lernen, sich neuen Umgebungen zu stellen” – und man freue sich schon jetzt darauf, was man alles in der Open Beta “diesen Monat” lernt. Man könne davon ausgehen, dass EA “sehr transparent darüber berichten wird, wie sich die Dinge entwickeln und welche Balancing-Änderungen wir in 2042 vornehmen werden”.

Einen Termin für die Beta von BF2042 hat EA noch nicht verkündet, allerdings ist der Leaker Tom Henderson sicher, dass ab dem 22.09. der Early Access zur Beta startet. Das sei deshalb gesichert, weil hier eine Verschwiegenheitsvereinbarung mit Medien endet, die schon ab dem 20.09. Zugang zur Beta erhalten. Man könnte dann davon ausgehen, dass zwei Tage später, also am 24.09. die Beta zur Open Beta wird und damit alle Interessenten spielen könnten. Es handelt sich dabei um einen Freitag, ein langes Wochenende im Battlefield-Universum scheint also möglich. Zwischen Open Beta und Release wären dann aber nur drei Wochen dazwischen – man kann sich kaum vorstellen, dass Erkenntnisse aus der Beta im großen Stil für die Release-Version genutzt werden können.

Wir werden Euch weiter auf dem laufenden halten.

Quelle: pcgameshardware
0
0